Beratung anfragen+49-4651–3386420
25980 Sylt, Gorch-Fock-Str. 11a
go-digital wird bis 2024 fortgesetzt. Neu ist, dass es keine Haupt- und Nebenmodule mehr gibt und der Schwerpunkt sich noch weiter auf reine Beratungsleistungen verschiebt (z.B. Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie), während gleichzeitig operative Projekte stärker entfallen (z.B. Erstellung von Websites).
Stand Dezember 2021

Was ist eigentlich go-digital?

go-digital ist ein Förderprogramm des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) für KMU.
Wie go-digital Ihr Unternehmen unterstützen kann, können wir gern gemeinsam entwickeln.

Vereinbaren Sie einen Termin

Fördermöglichkeiten durch go-digital

Digitale Markterschließung
50 %Netto-Kosten

Digitale Markterschließung

  • Entwicklung Online-Marketing
  • Aufbau Internetpräsenz
  • Einführung Online-Shop
  • Nutzung Social-Media-Tools
  • Website-Monitoring
  • Content-Marketing
Digitalisierte Geschäftsprozesse
50 %Netto-Kosten

Digitalisierte Geschäftsprozesse

  • Einführung e-Business
  • Software-Lösungen ...
  • ... für Gesamt- oder Teilprozesse
  • ... im Unternehmen mit Partnern
  • ... durch Beratung und Umsetzung
  • z.B. Logistik, ePayment
Digitale Sicherheit / Datenschutz
50 %Netto-Kosten

Digitale Sicherheit / Datenschutz

  • Risiko-/Sicherheitsanalyse
  • Planung IKT-Infrastruktur
  • Bewertung IKT-Infrastruktur
  • IT-Sicherheitsmanagement
  • innerbetriebliche IT-Sicherheit
  • Initiierung Managementsysteme

LexGeneralis Stephan Wagner

Meinungen unserer Kunden finden Sie auf provenexpert.de

Kundenmeinungen ansehen

Ablauf go-digital Beratung

Auswahl Projektinhalte

Beratungsunternehmen und Kunde stimmen ein förderwürdiges Projekt ab.

Abschluß Beratungsvertrag

Es wird ein vorläufiger Beratungsvertrag (basierend auf einer Vorlage) geschlossen.

Einreichung Förderantrag

Das Beratungsunternehmen erstellt den vollständigen go-digital-Förderantrag und reicht diesen ein.

Durchführung Projekt

Nach Bewilligung wird das Projekt innerhalb von sechs Monaten durchgeführt und abgerechnet.

Dokumentation und Rechnung

Das Projekt wird dokumentiert und dem Kunden der Eigenanteil der Förderung berechnet.

Verwendungsnachweis

Das Beratungsunternehmen rechnet den Förderzuschuss ab und der Kunde erhält eine De-minimis-Bescheinigung.

Möchten Sie Kontakt nach Sylt?

    Weitere Landesförderungen

    Neben der bundesweiten Förderung go-digital haben auch mehrere Bundesländer eigene Förderprogramme zur Digitalisierung aufgelegt.

    Schleswig-Holstein Digital

    Für KMU bietet Schleswig-Holstein Förderungen zur Digitalisierung bis max. 17.000 Euro an: Digibonus II.

    Hamburg Digital

    Hamburg Digital umfasst zwei Module: Digital Check (Beratungsleistungen) und Digital Invest (Investitionen) – insgesamt sind Projekte mit über 65.000 Euro förderfähig.